Textgröße verändernTextgröße verändernTextgröße verändern|DruckversionDiese Seite als Bookmark setzen

Volkswirtschaft und Research | 21.08.2017

Tagesausblick Aktien

Unsere tägliche Einschätzung zu relevanten Wirtschaftsdaten sowie den Aktienmärkten.


 

Ausgewählte Inhalte:

 

DAX: Abgabedruck nimmt wieder zu 

Der deutsche Leitindex hat sich vor dem Wochenende erneut abgeschwächt. Zu den bisherigen Gründen, wie die von US-Präsident Donald Trump verursachten Irritationen, das Säbelrasseln zwischen Nordkorea und den USA (auch wenn es aktuell ruhiger geworden ist), Unsicherheiten mit Blick auf die Notenbanken kamen der Terroranschlag in Spanien hinzu. Dieser hatte das Marktsentiment weiter belastet. Alles in allem spricht einiges dafür, dass sich die Börsen auch in dieser Woche in unruhigem Fahrwasser bewegen. Zuletzt wurde bereits eine Reihe wichtiger Unterstützungen durchbrochen. Es wird deutlich, dass das Fundament wackelt und eine Beschleunigung der tertiären und sekundären Abwärtstrends in die Kalkulation einbezogen werden muss, insbesondere wenn die 200-Tagelinie (11.956) durchbrochen wird. Damit würde auch der langfristige Trend im Risiko stehen. Heute startet der DAX mit Kursabschlägen in den Handel.

 

Charttechnik

Zum DAX haben wir uns bereits oben, wenngleich nur in Kurzform, geäußert. Entsprechend soll der Fokus heute auf die Wochencharts des EuroStoxx 50 und des Dow Jones gerichtet sein. In der Vorwoche konnte beim EuroStoxx50 ein sogenanntes „bearish engulfing pattern“ beobachtet werden. Diese bereits recht negative Kerze wurde durch eine dem „gravestone doji“ sehr ähnliche Kerze bestätigt. Zudem wurde ein Verkaufssignal durch einen Richtungswechsel des 21-Wochendurchschnitts generiert. Sollte zudem der massive Support bei 3.407 Punkten durchbrochen werden, müsste mit einem weiteren Rücksetzer auf zunächst 3.320 Zähler gerechnet werden. Auf dem Weg dorthin würde auch die 200-Tagelinie (3.393) unterschritten. 

 

 

Disclaimer:

Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.