Textgröße verändernTextgröße verändernTextgröße verändern|DruckversionDiese Seite als Bookmark setzen

Rentenkommentar Handel | 24.05.2017

Marktkommentar Renten

 

 

Guten Morgen!

Trading Range:

160.47-161.47

Tendenz

leichter

 

 

Einkaufsmanager des verarbeitenden Gewerbes und aus dem Dienstleistungssektor der größten Volkswirtschaften im Euroraum liefern uneinheitliche Vorhaben, die unter dem Strich aber für eine anhaltend robuste konjunkturelle Entwicklung sprechen. Ein ähnlich positives Konjunkturszenario zeichnet das Ifo- Geschäftsklima (114.6 nach 113), das auf den höchsten Wert seit Anfang 1991 gestiegen ist. Die gute Stimmung in deutschen Unternehmen, getragen gleichermaßen von  Lagebeurteilung (123.2 nach 121.4) und Erwartungshaltung (106.5 nach 105.2), lässt auf ein starkes Wachstum im 2. Quartal hoffen.  

Während es für Aktien nach den positiven Signalen wieder etwas besser lief, setzten Staatsanleihen ihren Renditeanstieg fort. Nach dem Bombenanschlag in Manchester hielten sich allerdings viele Investoren bedeckt.

 

Bundesanleihen gaben weiter nach. Der Abstand zwischen 10- und 30-jährigen Bundestiteln verharrte bei 83 BP. Der Renditeabstand 10-jähriger Staatsanleihen aus Frankreich (0.84 %) und Belgien (0.77 %) machten gegen Bunds knapp 2 BP gut.

Bonds aus der  EU- Peripherie bewegten sich nahezu im Einklang mit ihren Pendants aus den Kernländern. Nur Italiener sind etwas besser nachgefragt. Der Risikoabstand 10-jähriger italienischer (2.11 %), spanischer (1.59 %)  und portugiesischer Anleihen (3.11 %) ermäßigte sich gegenüber vergleichbaren Bundesanleihen um 2, 1 bzw. einen BP. Die verweigerte Freigabe von neuen Hilfsgeldern für Griechenland war pures Gift für Anleihen des Mittelmeerstaates. 10-jährige Papiere rentieren 15 BP höher bei 5.65 %.

 

Die Kurse am US- Bondmarkt sind trotz schwacher Konjunkturdaten  deutlich gefallen. Neubauverkäufe (569K/-11.4 %) sowie der Richmond-Fed-Herstellerindex (1 nach 20) verfehlten die Prognosen klar. In Fernost präsentieren sich US- Treasuries gut behauptet. Die Aktienbörsen liefern ein gemischtes Bild. Leicht abwärts geht es in China, nachdem Moody’s das Rating des Landes von Aa3 auf A1 gesenkt hatte. In Japan können die Aktiennotierungen zulegen.

 

Bund- (160.72)  und Bobl- Kontrakt (131.52) verloren 19  bzw. 4 Stellen, der Schatz (112.115) ging 2 Ticks niedriger aus dem Markt.  Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe stieg auf  0.42 %, der Renditeabstand zwischen 2-und 10-jährigen Bundesanleihen ermäßigte sich auf 106 BP. 10-jährige US- Treasuries rentieren 3 ½ BP höher bei 2.275 %. Der Euro verbilligt sich auf 1.118 Dollar, der Preis für das Barrel Öl steigt weiter auf 51.6 Dollar.

 

Vor dem für viele Marktteilnehmer langen Wochenende stehen nur Zahlen aus der zweiten Reihe zur Veröffentlichung an. Neben dem GfK- Verbrauchervertrauen (10.2) richtet sich das Augenmerk auf die Zahl der wiederverkauften Häuser (5.65 Mio./-1.1 %) in den USA.

Auch in den kommenden Tagen sind Konjunkturdaten eher rar gesät. Das Hauptaugenmerk dürfte auf den 2. Schätzungen des BIP im 1. Quartal in Großbritannien (0.3 %) und den Vereinigten Staaten (0.9 %) liegen. Aufschluss über den Zustand der US- Industrie liefern die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter (-1.4 %), die ohne die volatilen Flugzeugbestellungen um 0.3 % gestiegen sein sollten.

 

Am Primärmarkt bietet die Finanzagentur des Bundes 3- Mrd. Euro der 10-jährigen Bundesanleihe an. Das amerikanische Schatzamt versteigert 2-jährige Notes im Volumen von 26 Mrd. USD. Großbritannien versteigert Linker mit Fälligkeit 2036 im Volumen von 850 Mio. GBP. Das Königreich Belgien syndizierte eine 20-jährige Anleihe im Volumen von 3 Mrd. Euro bei Midswap +8 BP.  

SocGen SFH begab einen 8-jährigen Covered Bond im Volumen von 750 Mio. Euro bei Midswap -5 BP. Kommunekredit begab eine 10-jährige Nachhaltigkeitsanleihe im Volumen von 500 Mio. Euro bei Midswap -2 BP. Banco Comercial Portugues SA emittierte einen 5-jährigen Covered Bond im Volumen von 1 Mrd. Euro bei Midswap +65 BP. Dexia Credit Local, garantiert von Belgien, Frankreich und Luxemburg, plant die Begebung einer 5-jährigen Benchmarkanleihe bei Midswap +13 BP.

 

Technik:

 

Der Bund-Future weitete seine Verluste nochmals aus und schloss (160.72) 19 Stellen unter Vortagsniveau. Die Indikatoren im Tageschart drehen wieder nach Süden, der kurzfristige Aufwärtstrend ist gebrochen. Auf Wochensicht überwiegen noch positive Signale, es fehlt jedoch der Schwung.

Unterstützungen liegen bei 160.59 (Tief v. 23.05.), 160.47 (Tief v. 17.05.),  160.17 (Tief v. 16.05.), 160.00 (Tief v. 11.05.) und 159.87 (Wochentrend).

Widerstände sehen wir bei 161.17 (Tief v.19.05.), 161.32 (Hoch v. 23.05), 161.47 (Hoch v. 22.05.), 161.52/57 (38.2 %- Retracement von 163.99 bis 160.00/Hoch v. 17.05.), 162.02 (Hoch v. 18.05.), 162.15 (Hoch v. 27.04.) und 162.49 (Tief v. 21.04.).

 

Unterstützungen160.59160.47160.00
Widerstände161.17161.32

161.47

 

Thomas Weidmann
Tel.: 069/9132 1800


Disclaimer
Die Publikationen sind mit größter Sorgfalt bearbeitet worden. Sie enthalten jedoch lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Die Angaben beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, für deren Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität wir aber keine Gewähr übernehmen können. Sämtliche in diesen Publikationen getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.